Bootcut Jeans

Welche Jeans passt zu mir? Diese Frage stellen sich viele modebewusste, junge Frauen. Sind jetzt noch die Skinny Jeans angesagt, oder sind es heute die Ripped Jeans?

Mit den Bootcut Jeans kann man allerdings nicht viel falsch machen. Gerade im Herbst und Winter greifen viele Frauen eher zur Bootcut, als zur Skinny-Variante.

Was ist aber überhaupt eine Bootcut Jeans?

Bootcut bedeutet, dass die Hose so geschnitten ist, dass sie problemlos über Stiefeln getragen werden kann. Also im Prinzip ein Mittelding zwischen geradem Schnitt und einer Schlaghose.

Selbstverständlich lassen sich Bootcut Jeans aber auch ohne Stiefel tragen. Zum Beispiel kann man diese Hose gut mit High Heels kombinieren. Aber auch mit flachen Schuhen kann man diese Hosen gut tragen.

Wenn du die Jeans tatsächlich mit Stiefeln tragen willst, solltest du die Hose etwas länger bestellen damit sie mit den Stiefeln nicht zu kurz wirkt. Bootcut Jeans sollten nie mehr als zwei Zentimeter Abstand zum Boden haben. Bevor du eine solche Jeans also zu kurz trägst, verwende lieber flache Schuhe.

Sieh dir dazu auch die Jeans Tipps von Victoria Beckham an.

Dadurch, dass die Beine bei der Bootcut Jeans etwas weiter geschnitten sind, lassen sich mit dieser Hose etwas kräftigere, oder kurze Beine sehr gut kaschieren. Allgemein passt so eine Jeans zu fast jeder Figur. Wenn du also glaubst, du hast keine „Jeans-Figur“, probiere mal eine Bootcut Jeans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.