Underbutt-Jeans

Für die Frauen, denen es mittlerweile zu langweilig ist, nackte Haut mit Destroyed-Jeans, oder sogar Cut-Out-Jeans zu präsentieren, gibt es eine neue Variante:

Die Underbutt-Jeans!

Dieser Design-Trend zeichnet sich durch Einschnitte in der Jeans direkt unter dem Po aus und kam schon mal kurz in den 90er Jahren auf. Damals setze er sich aber nicht so richtig durch.

Bei der Underbutt-Jeans wird also der Fokus nicht, wie bei der normalen Ripped-Jeans auf die Vorderseite der Beine gelegt, sondern auf die Rückseite der Beine und den Po.

Die Einschnitte sind in der Regel direkt unter dem Po über die komplette Breite des Beines. Dadurch werden die Oberschenkel und, je nach Position der Einschnitte, eventuell sogar der untere Teil der Pobacken sichtbar. Also eher ein Modetrend für wärmere Tage.

Dass der Trend jetzt erneut aufkommt, verdanken wir einigen Hollywood-Stars. Zum Beispiel zeigt Trendsetterin Kylie Jenner seit neuestem auf diese modische Art und Weise ihren Po der Öffentlichkeit.

Ein von Kylie (@kyliejenner) gepostetes Foto am

In Deutschland ist diese Variante der Ripped-Jeans noch kaum bekannt. Wie aber schon viele Beispiele zeigten, dauert es meist nicht lange bis so ein Trend über den großen Teich bis zu uns nach Deutschland kommt.

Hier ein kurzer Videoclip von der Sendung Taff auf Prosieben über die Underbutt-Jeans.

Es ist also davon auszugehen, dass sich spätestens im nächsten Frühjahr etliche junge Frauen ihre Kehrseite mit einer Underbutt-Jeans verschönern und dadurch etliche Blicke auf sich ziehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.